Lass uns durch die Nacht streifen!

Wettermässig ist der Juni bisher nicht wirklich toll; mal scheint die Sonne, dann regnet es wieder. Dass bedeutet, ich muss immer wieder raus in den feuchten Garten und Schnecken jagen. Kurz bevor die Sonne hinter den dichten, grauen Wolken untergeht, gehe ich auf die Pirsch. Der Vorteil ist, dass die Schnecken während der Dämmerung aktiver werden und ich sie noch sehen kann. Man begegnet dabei zum Glück nicht nur der grässlichen Spanischen Wegschnecke, sondern auch etwas hübscheren Artgenossen:

Fünf Tigerschnegel (Limax maximus) habe ich gezählt (vier davon auf dem Bild). Bis jetzt habe nur beim Kompost welche gesehen, sie machen also (noch?) keine Probleme.

Der Grasfrosch (Rana temporaria) hilft auch dabei, die Schnecken im Zaum zu halten.

Grüne Grüsse!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s