Lass uns Buchecker sammeln, schälen und rösten!

In den hiesigen Wäldern liegt derzeit ein Schatz unbeachtet am Boden. Viele wissen nicht, dass sie essbar sind. Einige wissen nicht einmal, um was es sich überhaupt handelt. Ich spreche von den Früchten der Rotbuche, Buchecker genannt. Sie sind nun im September reif und lassen sich besonders gut unter älteren Buchen finden. Ich habe mich also in den nächsten Wald begeben und nach ihnen gesucht. Die Suche war anstrengend, aber was noch viel anstrengender ist, ist das Schälen der Nüsschen. Ich habe praktisch einen ganzen Tag nur mit Schälen zugebracht. Aber das Ergebnis hat sich gelohnt:

Nachdem ich sie geschält habe, wurden die Buchecker kurz in der Pfanne ohne Fett geröstet. Die Nüsschen passen wunderbar in einen frischen Salat oder auch einfach als Snack für zwischendurch.

Im Garten konnte ich die ersten Tomatllos ernten:

Sie sind wunderschön anzusehen und sind besonders gekocht ein Genuss.

Grüne Grüsse!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s