Lass uns Knoblauch pflanzen!

Den Knoblauch im Herbst zu pflanzen, ist nicht wirklich etwas Besonderes. Aber ich habe dieses Jahr nicht einfach ein paar Knoblauchzehen aus dem Supermarkt gepflanzt, ich habe, wieder einmal, etwas Knoblauch von der Genbank in Gatersleben bestellt. Da Knoblauch normalerweise keine Samen bildet, dachte ich, ich würde einfach ein paar Zehen bekommen. Stattdessen kam das hier:

„Bogatyr“ aus Russland, was mit „Held“ übersetzt werden kann.

Ein namenloser Knoblauch aus Polen.

Knoblauch aus Usbekistan, ebenfalls ohne Namen.

Diese kleinen Zwiebeln stammen von der Knoblauchblüte. Sie sind wie die Knoblauchzehen identische Klone der Mutterpflanze. Ich denke, sie werden erst in zwei Jahren voll ausgereift sein; ich hoffe, dass sie das Warten wert sind.

Übrigens habe ich alle verfügbaren Knoblauchsorten bestellt und nur diese drei bekommen. Man sieht, eine Genbank ist kein Saatguthändler.

Grüne Grüsse!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s