Lass uns wütend werden!

Kurzmeldung: Eine Mäuseplage hat meinen Garten überrollt. Fast die gesamte Erbsenernte wurde zerstört (mitsamt meinen Kreuzungen), der Roggen vernichtet, alle Stachelbeeren gefressen, die Kirschen verputzt, und ein Teil der Saubohnen angeknabbert. Aargh!

Advertisements

4 Kommentare zu „Lass uns wütend werden!“

  1. Oh je! Da hilft nur topcat. Ich bin auch total fürs naturnahe Gärtnern, brauche weder Dünger, noch Schneckenkorn, noch irgendwelche Insektizide (meistens regelt die Natur das selber), aber bei den Mäusen hört der Spass auf! Die können den ganzen Garten zerstören. Ich hatte mein ganzes Gewürz- und Kräuterbeet unterhöhlt, bis ich mich dazu überwinden konnte, eine Falle zu kaufen. Topcat (Schweizer Produkt von Biocontrol Andermatt) ist super effizient, tötet die Mäuse zuverlässig und schnell. Wenn du sicher bist, dass es Wühlmäuse sind und nicht ein Maulwurf, würde ich mir die (leider nicht ganz billige) Falle anschaffen. Oder eine sehr Jagdfreudige Katze…

    Hoffentlich erholt sich dein Garten!
    Liebe Grüsse aus Superg (von einer ebenfalls noch sehr weit vom Rentenalter entfernten Gärtnerin).

    Kathrin

    P.S.: Gratulation zu diesem wunderschönen Blog!

    1. Hallo Kathrin

      Danke für den Tipp.
      Ich weiss aber nicht, ob diese Falle für meine Situation sinnvoll ist. Ich habe nämlich nicht die geringste Ahnung, wo die Mäuse ihren Bau haben. Sie könnten ihn prinzipiell in einem Nachbarsgarten haben (ich habe einen Schrebergarten und damit Dutzende Gärten um mich herum). Auch meine Nachbarn haben über Mäusefrass geklagt. Die Anschaffung einer Katze fällt leider weg, weil ich nicht neben meinem Garten wohne.

      PS: Freut mich, dass dir mein Blog gefällt.

      1. Also, wenn die Mäuse von unten die Wurzeln deiner Pflanzen fressen, dann sind es ziemlich sicher Wühlmäuse. Wühlmäuse machen Gänge, da ist es egal, wo genau ihr Nest liegt, die Falle wird einfach in einen Gang gestellt. Aber falls deine Frasschäden nur oberirdisch sind, ist es natürlich ein bisschen schwieriger. Ich würde mal dort, wo du Schäden hast, ein bisschen mit dem Finger oder einem Stab in die Erde „stechen“. Bei Wühlmäusen solltest du sofort hohle Gänge finden. Das fiese bei den Wühlmäusen ist, dass sie die Wurzeln abfressen und somit auf einen Schlag die ganze Pflanze töten (nicht nur anfressen). Wenn du schreibst, dass die Mäuse Stachelbeeren und Kirschen gefressen haben, meinst du die Pflanzen oder die Früchte? Wenn es die Früchte sind, wär ich mir gar nicht sicher, ob es Mäuse sind und nicht Vögel?
        Hoffe, ich konnte ein bisschen weiterhelfen.
        Liebe Grüsse und viel Glück bei der Bekämpfung oder Vertreibung der fiesen Räuber!
        Kathrin

      2. Wurzelschäden konnte ich in meinem Garten nicht beobachten. Die Mäuse haben wirklich nur die Früchte der Pflanzen gefressen. Bei den Stachelbeeren bin ich mir sicher, dass sie von den Mäusen gefressen wurden, da sie unterhalb der Pflanze Fressabfälle hinterlassen haben, ebenso bei den Erbsen und Saubohnen (damit meine ich leere Hülsen bzw. angeknabberte Beeren und Kot). Bei den Kirschen könnte es tatsächlich sein, dass sie von den Vögeln gefressen wurden; aber ich finde es seltsam, dass sie gleichzeitig mit den Beeren und Erbsen verschwanden.
        Meine Nachbarn haben aber von Wurzelschäden berichtet, bei mir ist der Schaden hingegen ausschliesslich oberirdisch. Ich werde ihnen also deinen Tipp weiterleiten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s