Lasst uns Quamash züchten!

Die Quamash (Camassia sp.) war eine wichtige Nutzpflanze der Ureinwohner Nordamerikas. Ich habe diese Pflanze bereits evaluiert und bin zum Schluss gekommen, dass sich bei dieser Art eine züchterische Verbesserung lohnen würde. Meine weiteren Beobachtung in diesem Jahr haben dies bestätigt.

Quamash

Letztes Jahr habe ich Samen von den Arten Camassia leichtlinii und C. cusickii gesät. Ich dachte, es wäre schon zu spät dafür; die Samen sind aber im Frühjahr problemlos aufgegangen und wurden auch von den Schnecken kaum angerührt. Im Allgemeinen ist der Anbau der Pflanze äusserst einfach.

Quamash2 Quamash3Währenddessen habe ich in einem anderen Beet die Zwiebeln der beiden Arten gepflanzt. Auf diese Weise konnte ich die Arten kreuzen. Ob die Kreuzung erfolgreich war, wird sich in den nächsten Jahren herausstellen.

Ein Problem bei der Kreuzung war, dass sich die Blütezeiten der beiden Arten kaum überlappen. C. leichtlinii beginnt gerade zu blühen, wenn bei C. cusickii die Blüte zu Ende geht.

Ein Aspekt, den ich bisher nicht angesprochen habe, ist, dass die Quamash auch ästhetisch sehr ansprechend ist. Die Pflanze beginnt sehr früh auszutreiben und besitzt dabei ein aufsehenerregendes, exotisch wirkendes Aussehen.

Grüne Grüsse!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s